Öffnungszeiten Siegen und Olpe
Montags - Freitags: 09:30 - 19:00 Uhr
Samstags: 09:30 - 18:00 Uhr
zu den Öffnungszeiten

Ob grau, ob schwarz: Die neuen Küchen sind dunkel

Auf der Suche nach den Farben Grau oder Schwarz im Internet, gibt es wenig, was wirklich positiv ist. In der Farbenlehre werden grau und schwarz zu den „unbunten“ Farben gezählt. Und dennoch: Bei den Küchentrends sind genau diese beiden „Nichtfarben“ absoluter Trend. Das liegt dann vielleicht auch daran, dass in der Farbpsychologie Grau für die Begriffe Verstand, Zurückhaltung und Seriosität stehen.

 

Grau ist nicht gleich grau

KÃ??????che in grauDie grauen Farbtöne sind sehr vielschichtig und heißen delphingrau, graphit, Stein- und Betongrau oder Schiefer. Nicht ganz unschuldig an diesem Trend ist der weiterhin bestehende Trend hin zum Industrial-Stil. Seine Rauheit und Sachlichkeit wird mit warmen Farben und natürlichen Materialien abgestimmt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, seine Küche mit grauen Oberflächen auszustatten. Dekore aus Schichtstoff überzeugen, weil sie unempfindlich sind und sich bestens pflegen lassen. Gegenüber „echten“ Oberflächen aus Beton oder Schiefer sind Schichtstoffe zudem preiswerter. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, auf die Oberflächen Spachtelbeton oder Schieferfurnier aufzutragen. Diese sorgen für eine eindrucksvolle Optik, sind aber auch preisintensiver. Grau ist alles andere als trist und reicht bei Beton- und Schieferoptiken von hellem Weißbeton über stein- und schiefergrau bis zu silbrigem Grau, goldigem Grüngrau und anthrazit.

 

Schwarz ist schön …

Paar kocht in moderner KücheAuf eine Trendfarbe für Küchen haben sich augenscheinlich Designer aller Länder geeinigt: Geheimnisvoll und tiefdunkel erobert sich Schwarz seinen Platz auf der Beliebtheitsskala. Was vor ein paar Jahren noch unvorstellbar war – in der weißen Phase – ist Wirklichkeit geworden. Dabei sind nicht nur die unifarbenen Töne angesagt. Küchenfronten in Eiche geschwärzt oder Schwarzstahl geben der Kücheneinrichtung ihren ganz eigenen Stil. Holzfarben oder weiß sorgen für einen ausgleichenden Kontrast. Warme Farben und natürliche Materialien spielen als Farbtupfer auch bei schwarzen Küchen eine wichtige Rolle. Elemente aus Kupfer geben der Küche ihren individuellen Charakter.

 

… auch in Landhausküchen

Schwarze KücheDie Farbe schwarz findet sich neuerdings auch in Landhausküchen wieder. Allerdings sind da auch einige Farbnuancen wie carbon, chocolate, navyblau oder graphit auf der Beliebtheitsskala zu finden. Der Gemütlichkeit schadet die dunkle Optik überhaupt nicht. Die passenden Accessoires wie Holzkörbe, nostalgische Küchengeräte oder Facettenfliesen sorgen für den Kick Romantik, ohne den eine Landhausküche einfach nicht auskommt.

 

Lichtpunkte setzen

KüchenzeileIm Zusammenhang mit dunkleren Flächen spielt die Ausleuchtung der Küche eine wichtige Rolle. Ein durchdachtes Lichtkonzept beinhaltet indirektes Licht oder auch Lichtleisten. Indirektes Licht kann beispielsweise von den Oberschränken aus an die Decke strahlen und dem Raum so ein Plus an Wärme verleihen. Lichtelemente oder -leisten können an Schränken oder im Küchensockel angebracht werden und setzen Highlights in der Küche, ebenso wie LED-Streifen an der Nischenrückwand oder an Schubkästen.

 

Schwarz und grau und was sie bedeuten

Professor vor graum HintergrundGrau –

ist die Farbe der Neutralität, Unbezwingbarkeit und Erneuerung. Die Farbe symbolisiert Würde und Weisheit. Sie steht für den Übergang zwischen Bekanntem und Unbekanntem.

Die Farbe Grau kann als elegant, langweilig, sachlich, schlicht oder auch nur als neutral gelten. Als unbunte Farbe hat es trotzdem viele Zwischentöne wie asch-, beton-, maus-, rauch-, schiefer-, silber-, tauben- oder zementgrau.

In der Fotografie werden Grautöne auch als Halbtöne bezeichnet. Neutralgrau ist alles was dunkler als Weiß und heller als Schwarz ist.

Grau hat den Vorteil, dass man nicht jeden Dreck sieht.

Grau verweist auf die Mischung von Licht und Finsternis, ist dem Toten verbunden. Geister werden auf Kunstwerken oft in Grau dargestellt, wohl weil sie sich in einem Zustand zwischen Leben (weiß) und Tod (schwarz) befinden.

Grau wird oftmals als langweilige Farbe angesehen. Grau ist die „Farbe" des Schattens in seiner Bedeutung als das Unbewusste, im Allgemeinen werden Demut und Fürsorge mit ihr assoziiert.

Historische Bedeutung:
*Graue Eminenz – Person mit heimlicher Macht

 

Silhouette eines Schornsteinfegers auf einem DachSchwarz –

ist die Farbe der Trauer und negativen Gefühle, kann schwermütig machen und einengen – vorwiegend im europäischen Raum; sie kann aber auch bedeuten: Eleganz ohne Risiko, Modernität, Sachlichkeit, Eindeutigkeit und Funktionalität.

Schwarz polarisiert: Bei vielen Menschen ist es sehr beliebt, bei anderen stößt es auf strikte Ablehnung.

Schwarz kann alle emotionalen Reaktionen verstärken, wirkt distanziert und schwer, vermittelt so Seriosität, steht auch für Würde und Eleganz.

Schwarz symbolisiert oft den Mann, aber auch die dunklen, unbewussten Seiten der Persönlichkeit, vor denen man oft Angst hat.

Schwarz ist die „Farbe" der Finsternis aber auch die Farbe der Kreativität, da aus dem Dunkel alles geboren wird. Schwarz ist die Farbe der Kirche und der Trauernden. Kulturspezifische Bedeutung:
* Der schwarze Schornsteinfeger gilt als Glückssymbol.
* In Afrika ist Schwarz die schönste Farbe (Haut, fruchtbare Erde).
* schwarz sehen * black look = böser Blick
*In Indien umranden Mütter noch heute die Augen ihrer Kinder mit schwarzem Lampenruß, um sie vor dem „bösen Blick“ zu schützen.
* blackmail = Erpresserschreiben
* black ice = Glatteis