Öffnungszeiten Siegen und Olpe
Montags - Freitags: 09:30 - 19:00 Uhr
Samstags: 09:30 - 18:00 Uhr
zu den Öffnungszeiten
Sie befinden sich hier: InspirationenImmer der richtige Griff

Immer der richtige Griff

Bei der Planung einer neuen Küche, gehört auch die Auswahl der passenden Küchengriffe auf die Tagesordnung. Sie sind ein wichtiger Aspekt, der die Optik der Fronten maßgeblich beeinflusst. Doch bei dem vielfältigen Sortiment ist eine Entscheidung gar nicht so leicht. Auch grifflose Küchen sind voll im Trend.

Glücksgriff oder grifflos glücklich?

Glücksgriff oder grifflos?

Das ist die erste Frage, die man sich stellen muss. Soll die Küche grundsätzlich mit Griffen ausgestattet werden oder möchte man auf eine grifflose Optik setzen? Küchen ohne Griffe müssen von Beginn an gut durchdacht werden, da eine nachträgliche Änderung zwar nicht unmöglich aber mühsam ist. Die verschiedenen Öffnungssysteme benötigen unterschiedlich viel Platz, der eingeplant werden muss. Zudem sind grifflose Küchen meist etwas kostenintensiver in der Anschaffung.

Puristisch, modern, grifflos

Puristisch, modern, grifflos

Grifflose Küchen überzeugen mit einem klaren und modernen Design. Die Küchenfronten stehen im Fokus und haben ihren großen Auftritt. Türen oder Schubladen mit Tipp-on-Systemen müssen nur angetippt werden, um sich zu öffnen. Bei der elektronischen Serv-on-Technologie löst ein Sensor das Öffnen aus. Aber auch Griffmulden oder Griffleisten überzeugen mit schlichter Eleganz. Egal ob oben oder an der Seite, eingefräst oder verkleidet, flächenbündig montiert oder aufgesetzt – die Türen und Schubladen lassen sich mit einem Handgriff öffnen. Ein Vorteil liegt in der Pflegeleichtigkeit, da die großen Flächen schnell abgewischt werden können.

Accessoires für die Küche

Accessoires für die Küche

Der passende Küchengriff gleicht einem Schmuckstück für die Küchenfront. Die unterschiedlichen Materialien und Formen können den Einrichtungsstil noch verstärken, aber auch neue Akzente setzen. Hierbei sind der Fantasie und vor allem dem eigenen Geschmack keine Grenzen gesetzt. Wenn man diese Überlegungen von Anfang an in die Küchenplanung einfließen lässt, können Design und Funktion mit der übrigen Küchenplanung abgestimmt werden. Neue Griffe sorgen aber auch für ein kleines Upgrade in der alten Küche. Wer sich am Design sattgesehen hat, aber nicht direkt in eine komplett neue Einrichtung investieren möchte, kann mit neuen Griffen eine große Wirkung erzeugen.

Griffvarianten:

Griffvarianten

Die Vielfalt von Küchengriffen ist gigantisch. Die Stile reichen von klassisch über elegant und modern bis zu rustikal oder extravagant. Auch die verschiedenen Materialien und deren Kombinationsmöglichkeiten lassen keine Wünsche mehr offen. Egal ob Edelstahl, Holz, Porzellan, Keramik oder Leder, die Möglichkeiten sind vielfältig. Bügelgriffe sind wohl die klassischste Griffform und bestehen in der Regel aus Metall – meist Edelstahl. Der Griff ist zu beiden Seiten abgerundet und in allen Größen wählbar. Der Bruder ist der sogenannte Gehrungsgriff, die beiden sind sich sehr ähnlich. Allerdings verlaufen die Ecken hier in einem kantigen 90-Grad-Winkel. Auch Möbelknöpfe sind schicke Begleiter für Küchenfronten. Die halbrunden oder runden Formen harmonieren vor allem mit Landhaus-Küchen. Für moderne Küchen eignen sich die stylischen Zylinderformen. Ähnlich verhält es sich mit den traditionellen Muschelgriffen, die zu klassischen Küchenformen passen. Aber die modernen Kreis- oder Rechteckvarianten sind auch ein echter Eyecatcher in modernen Küchenstilen.

Küchenfronten richtig pflegen

Frau putzt Küche

Sie spielen die Hauptrolle in dem Auftreten der Küche – entweder im Vordergrund oder als Bühne für die Küchengriffe. Durch die täglichen Aufgaben sind sie in der Regel robust, langlebig und besonders pflegeleicht. Damit Sie auch möglichst lange in schönster Optik erstrahlen, haben wir die wichtigsten Pflegetipps zusammengefasst. Bei allen Oberflächen sollten am besten weiche Baumwolltücher für die Reinigung verwendet werden. Mikrofasertücher können die Oberflächen beschädigen.

Kunststoffoberflächen

sind besonders Stoß- und Kratzfest und damit leicht zu pflegen. Haushaltsübliche Reinigungsmittel reichen völlig aus. Einfach mit etwas Wasser verdünnen und mit einem weichen Tuch reinigen. Die Reinigungsmittelreste einfach mit etwas Wasser entfernen und trockenwischen. Von Scheuermitteln, Nitroverdünnungen und Essigreinigern sollte abgesehen werden, da sie die Oberfläche angreifen können.

Lackfronten

in Hochglanzoptik sind nicht nur schick, sondern auch sehr pflegeleicht. Schmutz und Flecken können meist mit klarem Wasser und einem weichen Tuch kinderleicht entfernt werden. Die Putzmittel sollten allerdings extrem sauber sein, damit sie keine Kratzer auf den Oberflächen hinterlassen.

Matte Oberflächen

haben eine rauere Struktur und bei der Reinigung müssen einige Dinge beachtet werden, da sie etwas anfälliger für Flecken oder Fingerabdrücke sind. Am besten mit einer verdünnten Seifenlauge arbeiten und Wasserflecken niemals eintrocknen lassen, da sich Ränder bilden können. Seifenrest am besten immer mit klarem Wasser abwischen. Bei sehr hartnäckigen Flecken können Reiniger mit einem Alkoholanteil helfen.

Echtholzfronten

überzeugen vor allem durch ihre natürliche Optik und Haptik. Um diese zu schützen werden spezielle Lacke und Öle genutzt. Verschmutzungen müssen immer sofort weggewischt werden. Am besten eignen sich Ledertücher. Zu empfehlen ist immer in Richtung der Maserung wischen, damit der Schmutz aus den Poren entfernt werden kann.

Moderne Glasfronten lassen sich am besten mit handelsüblichen Glasreinigern säubern.