Öffnungszeiten Siegen und Olpe
Montags - Freitags: 09:30 - 19:00 Uhr
Samstags: 09:30 - 18:00 Uhr
zu den Öffnungszeiten
Sie befinden sich hier: InspirationenSchranksysteme die begeistern

Schranksysteme die begeistern

Im Wohnzimmer halten wir uns nach einem langen, stressigen Tag am liebsten auf. Hier tanken wir Kraft, lehnen uns auf dem gemütlichen Sofa zurück, nehmen ein Buch zu Hand oder schauen uns einen Film an. Am Wochenende kommt man hier mit der Familie zusammen oder empfängt seinen Besuch. Dieser Raum ist der Mittelpunkt des Hauses und sollte vor allem gemütlich sein, zugleich aber auch einladend und genau nach den individuellen Vorstellungen gestaltet. Meist ist es das größte Zimmer des Hauses, allerdings versammeln sich hier auch verschiedene Möbelstücke, von Sofa und Sessel über Couchtisch bis zu Regalen, Sideboards und TV-Schrank. Hier werden alle Dinge des täglichen Lebens untergebraucht, die schnell zu Hand, aber auch ebenso fix wieder verstaut sein müssen. Verschiedene Schranksysteme sorgen im Wohnzimmer für Ordnung und geben der Einrichtung seinen Rahmen. Bei Möbel Bald finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Schrankmöbeln, die zu jedem Einrichtungsstil passen.

Stauraum schaffen

Stauraum schaffen

Auch wenn es bei der Einrichtung des Wohnzimmers vielleicht nicht der erste Punkt auf der Liste ist, um passende Stauraummöbel kommt man hier nicht herum. Bücher, Zeitschriften, DVDs, der Fernseher mit weiterer Elektronik, Dekorationsartikel, möglicherweise Gläser oder sogar eine Bar – hier kommt einiges zusammen, das untergebracht werden muss. Schubladen, Regale, Vitrinen und Schranksysteme lassen sich beliebig kombinieren, um den nötigen Stauraum zu schaffen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bei kleinen Räumen bieten sich eher kompakte Lösungen an, die meist überraschend viel Stellfläche bieten. In größeren Räumen kann man flexibler gestalten und das Bücherregal mit einem Sideboard oder Vitrine sowie einem flachen Medienmöbelstück kombinieren.

Wohnwand neu entdecken

Wohnwand neu entdecken

Wohnwände haben zum Glück nichts mehr mit den dunklen, rustikalen Vollholz-Trümmern aus Omas Zeiten zu tun. Durch die einheitlich und luftig aufeinander abgestimmten Möbel entsteht vielmehr ein einheitliches Gesamtbild im Wohnzimmer. Egal, ob klassisch, modern oder traditionell, die Wohnwand ist eine ideale Lösung für jeden Einrichtungsstil. Sie ist heute flexibel und vielseitig. Modular aufgebaut, kann jeder selbst entscheiden, wie das Schranksystem aussehen soll. Zweckmäßigkeit und Attraktivität verbinden sich zu einer individuellen Lösung, ganz nach dem eigenen Geschmack. Als echte Planungswunder bleiben hier keine Wünsche offen. Hinter geschlossenen Elementen lassen sich Dinge aufbewahren, die nicht sofort ins Auge fallen sollen und nicht jeden Tag benötig werden. Lieblingsdeko und schicke Accessoires lassen sich auf offenen Ablageflächen oder verglasten Vitrinen in Szene setzen. Mit Kerzen oder LED-Leisten lassen sich die einzelnen Elemente in ein ganz neues Licht rücken.

Alles für die Technik

Falten ist das Zauberwort

Unser Alltag wird immer digitaler und technisierter. Auch Wohnwände werden den Anforderungen modernster Technik gerecht. Spielekonsolen, Soundbar und Recorder finden hier spielend Platz. Die dafür vorgesehen Module sind sogar belüftet und enthalten Vorrichtungen für versteckte Kabelführungen. Alle, die es extravagant mögen, verstecken den Flachbildschirm hinter einem Schieberegal oder versenken ihn in einem Sideboard. Auch ganze Soundsysteme lassen sich ideal mit den flexiblen Schranksystemen einer Wohnwand kombinieren.

Flexibel lohnt sich

Flexibel lohnt sich

Und das gilt nicht nur für die Kombination der einzelnen Möbelstücke. Die moderne Wohnwand bietet auch viel gestalterische Freiheit hinsichtlich Form, Farbe und Material. Hier ist Kombinieren erlaubt. Module aus Holz oder Glas lassen sich ideal von Lackfronten oder Metalleinsätzen begleiten. Auch Kontraste sind erlaubt: Glatt und rau, matt und glänzend ergeben ein spannendes Design und eine interessante Haptik. Akzente aus Holz wie Ahorn, Kiefer, Nussbaum oder Birke sind vor allem in Kombination mit Lackfronten in hellen Tönen, wie Creme oder Weiß, ein echter Eyecatcher. Auch beim Thema Standort lohnt es sich, gewohnte Pfade zu verlassen. Es sagt niemand, dass eine Wohnwand nur im Wohnzimmer stehen darf. Durch ihre hohe Flexibilität ergeben sich vielfältige Einsatzbereiche. Sei es im Arbeitszimmer mit integriertem Schreibtisch für Ordner, Fachbücher und Ablagefächer oder im Jugendzimmer als Kombination aus Kleiderschrank, Regal und Ablagefläche.

Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen sind als stylisches Deko-Element nicht mehr wegzudenken und haben einen festen Platz im Wohnzimmer. Lange waren sie als Staubfänger verpönt, gewinnen aber immer mehr an Beliebtheit zurück und sind zu einem festen Bestandteil der modernen Loftwohnungen und Neubauten geworden. Wir haben pflegeleichte Topfpflanzen, die als Hingucker wirken zusammengestellt:

  • Sansevieria: Die Pflanze mit den langen, schmalen Blättern wird auch Bogenhanf genannt. Sie fühlt sich ab 15 Grad wohl und muss nur alle zwei bis drei Wochen gegossen werden. Die Erde darf sich in der Zwischenzeit ruhig trocken anfühlen, denn sie speichert das Wasser in den Blättern. Das einzige was die stylische Zimmerpflanze nicht mag, ist zu viel Wasser.
  • Gummibaum: Oder Ficus elastica – wie der lateinische Name lautet. Wenn es mit über 18 Grad einigermaßen warm und halbwegs hell ist, fühlt sich der Gummibaum sehr wohl. Auch trockene Heizungsluft im Winter kann ihm nichts anhaben. Statt klassisches Gießen empfiehlt sich die Tauchmethode, bei der die gesamte Pflanze samt Topf komplett in einen Eimer mit Wasser getaucht wird. Solange Bläschen aufsteigen nimmt die Pflanze Wasser auf. Anschließend rausnehmen und abtrocknen. Auf diese Weise wird Staunässe verhindert.
  • Schusterpalme: Hat zwar wenig mit einer klassischen Palme zu tun, ist aber eine sehr robuste Topfpflanze mit wenigen Ansprüchen. Ein Halbschattenplatz ist besonders beliebt. Es geht aber sogar ohne direktes Tageslicht, dann wächst die Schusterpalme allerdings etwas langsamer. Egal ob Lüften im Sommer oder Heizen im Winter, das kann der Pflanze nichts anhaben. Sie braucht nicht viel Wasser, bevorzugt auch abgestandenes in Zimmertemperatur. Nur zu viel direkt Sonneneinstrahlung mag die Wohnzimmerpalme nicht.
  • Kaktus: Kakteen sind besonders pflegeleicht, da sie das Wasser in ihren Blättern speichern und nur selten gegossen werden müssen. Im Winter reicht tatsächliche ein Mal im Monat, im Sommer zwei Mal. Sie mögen warme und sonnige Plätze. In einem unbeheizten Zimmer kann man sie alternativ auch in den Winterschlaf versetzen.
  • Feigenbaum: Der Feigenbaum ist eine beliebte Zimmerpflanze, die robust und pflegeleicht ist. Die Blätter entfernen Schadstoffe aus der Luft und sorgen für zusätzlichen Sauerstoff. Am liebsten mag sie helle, aber nicht zu sonnige Plätze und regelmäßiges Gießen.